Tee aus der südlichsten Anbaulage Japans - Kagoshima

KEIKO Tee wird in Kagoshima ganz im Süden Japans angebaut. Diese Region ist auch bekannt für ihre heißen Quellen und ihre immer noch aktiven Vulkane. Hier wachsen Tees unter besonderen Bedingungen heran: die fruchtbare vulkanische Erde, die idealen klimatischen Bedingungen und ein Anbausystem, welches die natürlichen Lichtverhältnisse (Halbschatten) des wild wachsenden Teestrauches widerspiegelt.

Vorschau

Japanischer Halbschattentee — Kabusecha

    Die Beschattung der echten Teepflanze zur Steigerung der Qualität hat in Japan eine lange Tradition. In der Region Kagoshima im Süden Japans mit ihrem noch tätigen Vulkan „Sakurajima“ werden die Teesträucher in guten Anbaulagen mit speziellen Netzen (japanisch: Kabuse) beschattet. Die Netze werden von Hand aufgelegt und lassen noch die Hälfte des Sonnenlichts durch. Der Aufwuchs im Halbschatten kommt den natürlichen Lichtbedingungen des wilden Teestrauchs am nächsten. Halbschattentee bildet mehr Wirkstoffe und ein besonders duftig-frisches Aroma.

       Beschattete Teeblätter sind deutlich dunkler

    Die Bilder zeigen die verschiedenen Schritte der Beschattung mit den Kabuse-Netzen. Der Unterschied zwischen den saftig grünen beschatteten Blättern und den gelblich-grünen Blättern die zwischen zwei Netzen hervorgelugt hatten ist deutlich erkennbar.

    Das KEIKO-Verfahren

    Das wichtigste Qualitätsmerkmal bei der Erzeugung von KEIKO Grüntee ist der Erhalt der Inhaltsstoffe des frischen Teeblattes. Der Aufwuchs unter dem   Kabusé Netz entspricht den natürlichen Lichtbedingungen des wilden Teestrauchs und sorgt für höchstmöglichen Extraktgehalt im Blatt. Damit diese Extrakte sich möglichst vollständig aus dem Blatt lösen, haben wir ein optimiertes Dämpfverfahren entwickelt. Beim Teeaufguss können Sie dies an der tiefgrünen Teefarbe in der Tasse, dem intensiven Duft und dem tiefen, vielschichtigen Aroma erkennen.

    Die Shimodozono Biofarm in Kagoshima    

     Die Shimodozono Biofarm

    Der Pflückzeitpunkt bestimmt die Qualität

Neben den Böden und der Anbaulage prägen vor allem die klimatischen Einflüsse die Güte des Tees. Besonders im zeitigen Frühjahr nach der Winterpause wirken sich die milde Frühjahrs-sonne und das für das südliche Kagoshima typische Klima günstig auf die Anreicherung mit Aroma- und Wirkstoffen im Teeblatt aus. Tee aus den frühen Pflückungen ist daher sehr ergiebig und besonders aromatisch.

Die Lagerung feiner Grüntees

Damit KEIKO-Grüntee seine Frische und seine Wirkstoffe nach dem Öffnen nicht bald verliert, sollten Sie zur Lagerung die Luft nach oben aus der Packung streichen und die Tüte mit einer Klammer gut verschlossen im Kühlschrank oder im Eisfach lagern. Einmal geöffnete Packungen sollten am besten innerhalb von vier Wochen aufgebraucht sein.



    Das KEIKO-Kabusecha-Sortiment

    Erste früheste Pflückung April

    Halbschattentees aus der ersten frühen Pflückzeit haben eine aromatische Süße und einen fruchtig grünen Duft. Ihr charakteristisches „Schatten-Aroma“ nennt man in der Fachsprache „ooika“. Wir empfehlen für Tee aus der frühen ersten Pflückzeit (schwarze Packungen) vier bis fünf Aufgüsse.

Tenbu Fuka KabusechaTENBU FUKA (Tanz in den Himmel) wird bereits Mitte April gepflückt. In der Tasse von tiefstem Dunkelgrün, im Nachklang wahrlich „unendlich“. Selbst für Kenner grüner Spitzentees eine Überraschung und in Japan eine Rarität. „Fuka“ heißt „tief“ und deutet an, dass dieser Tee besonders intensiv gedämpft ist. Er hat einen schweren süßen Duft und ein überwältigendes Aroma.  

#112             50g Tüte in Faltschachtel

#112-200      200g Tüte

 

 

 

Soshun KabusechaSOSHUN (zeitiger Frühling) ist aus der Vorpflückung Mitte bis Ende April. Durch eine etwas wärmere Trocknung hat er einen wunderbar reichen, vielschichtigen und süßen Duft und einen samtig harmonischen Geschmack. Die Tasse ist leuchtend grün. Nicht nur für Kenner ist dieser Tee ein unvergesslicher Genuss.

#116             50g Tüte in Faltschachtel

#116-200      200g Tüte

#162             16x3g Pyramiden-Teebeutel in wiederverschließbarer Packung



Dan KabusechaDAN (warm). Frühe 1. Pflückung im April. Die etwas stärkere Feuerung beim Trocknen verleiht diesem anregenden Tee eine tiefgrüne Tasse und seinen warmen, voluminösen Duft. Betörender, samtiger Geschmack.

#119             50g Tüte in Faltschachtel



 

 

Shincha KabusechaSHINCHA (der neue Tee) Das erste Grün des Frühlings: fluoreszierend grün. Durch einen geringeren Trocknungsgrad absolut frisch schmeckender und duftender Tee der Soshun-Klasse, der für Sie sofort nach der April-Ernte und der anschließenden Verarbeitung eingeflogen wird. Erhältlich ab Anfang Juni, solange der Vorrat reicht!

#117                  50g Tüte in Faltschachtel

#117-200           200g Tüte


 

 

Diamond Leaf Kabusecha

DIAMOND LEAF ist ein Frühlingstee, der in der ersten Aprilhälfte gepflückt wird, nachdem sich die ersten Blattknospen geöffnet haben. Nur die zartesten Blätter finden Verwendung. Diamond Leaf hat ein reiches, unvergessliches Aroma und einen fruchtigen, lieblichblumigen Duft, den man schon beim Öffnen der Dose wahrnehmen kann.

#101                  100g in Dose



     

     

    Tenko Kabusecha

    TENKO (Geschenk des Himmels) aus der Vorpflückung Ende April hat wie Tenbu und Soshun diesen „wiederkehrenden Geschmack“, der lange auf der Zunge bleibt. Tenko ist in der Tasse jadegrün. Ein reicher, fruchtig-frischer Duft und ein charaktervoller, nussiger Geschmack sind diesem Tee eigen.

    #118                 50g Tüte in Faltschachtel

    #118-200          200g Tüte





    Erste Pflückung - Mai

    Für diesen beschatteten Sencha werden die ersten am Teestrauch aufsprießenden Blätter geerntet. Wir empfehlen für Tee aus der ersten Pflückzeit (schwarz-grüne Packungen) drei Aufgüsse.

Kabuse No.1 Sencha

KABUSE NO. 1 ist der Spitzentee aus der ersten Hauptpflückung im Mai. Er hat ein volles, lebendiges Aroma und eine leuchtend-grüne, delikat-duftende Tasse. 

#132                  50g Tüte in Faltschachtel

#132-200            200g Tüte

 

 

 

 

 Aracha Rohtee

ARACHA Maipflückung. Dieser Tee wird möglichst wenig verarbeitet, daher nur kurz gedämpft, leicht getrocknet, kaum gerollt und nicht ausgesiebt. Er enthält große wie feine Blätter undBlattstängelchen. In der Tasse grüngelb. Beim Aufgießen entwickelt diese Spezialität den gleichen Duft wie der frisch gedämpfte Tee vor Ort in Japan. Auf der Zunge leicht und mild.   

#145                100g Tüte


Zweite Pflückung - Juni

Hierzu werden auch hier die nach der vorausgegangenen Ernte nachtreibenden und oben am Strauch sitzenden Blätter gepflückt. Wir empfehlen für Tee aus der zweiten Erntezeit (dunkelgrüne Packungen) drei Aufgüsse.

Kabuse No.2 SenchaKABUSE NO. 2 ist ein spritzig-grüner Kabusecha aus der Juni-Ernte. Er ist mild aromatisch und in der Tasse frisch-grün und fein-duftend. 

#134                50g Tüte in Faltschachtel

#134-200          200g Tüte


 

 


Dritte Pflückung - Juli

Für diesen Sencha werden die nach den ersten beiden Ernten nachgewachsenen kleinen Blättchen verwendet. Wir empf-ehlen für Tee der dritten Pflückung (hellgrüne Packungen) zwei bis drei Aufgüsse.

Sencha GrünteeSENCHA nicht beschattet, aus der Juli Ernte. Die Tasse ist hellgrün. Dieser Tee hat ein angenehmes, feinherbes Aroma und ist sehr erfrischend und bekömmlich. 

#136                50g Tüte in Faltschachtel

#136-200          200g Tüte

 

 

 

Bancha

Bancha (Abendtee) wird aus den größeren Blättern hergestellt, die in der Regel nicht beschattet und in der Regel im Herbst gepflückt werden. Wegen seines geringen Koffeingehaltes ist Bancha auch für den Genuss am frühen Abend geeignet. Wir empfehlen zwei bis drei Aufgüsse.

Bancha Grüntee Frühpflückung

BANCHA wird bereits im Frühjahr geerntet. Dieser ungewöhnliche Bancha wird so sorgfältig verarbeitet wie sonst nur Sencha bzw. Kabusecha. Er ist in der Tasse hellgrün und hat ein besonders mildes, harmonisches Aroma. Ein idealer Familien- und Einsteiger-Grüntee. 

 #142                     50g Tüte in Faltschachtel

#142-200               200g Tüte

 

 

AKI-BANCHA Ein Herbstbancha für den täglichen Genuss. Er wird recht heiß aufgegossen und darf nur kurz ziehen. Richtig zubereitet ist dieser Herbst-Bancha ein guter Durstlöscher und sehr erfrischend

                                                       #147-100            100g Tüte

                                                       #147-200            200g Tüte


Tee-Spezialitäten

Kabusecha Kukicha KABUSE KUKICHA ist ein Kabusecha der ersten Pflückung, versetzt mit feinen Blattstängeln. Typisch für diesen in der Tasse gold-grünen Tee ist sein zart-toastiges, mildes Aroma ohne Bitterkeit. Dieser wohlschmeckende Tee hat einen relativ geringen Koffeingehalt und eignet sich als Familientee und auch für den Genuss am frühen Abend.    

#154                     50g Tüte in Faltschachtel

#154-200             200g Tüte

 

 

 

Kabusecha HoujichaKABUSE HOUJICHA ist ein gerösteter Kabusecha aus der ersten Pflückung mit feinen Blattstängeln. Er hat ein frisches Röstaroma und enthält nur wenig Koffein. Houjicha wird sowohl heiß als auch kalt getrunken und in Japan auch gerne zum Essen serviert. 

#156                      50g Tüte in Faltschachtel

#156-200              200g Tüte

 

 

 

Kabusecha Genmaicha mit MatchaKABUSE GENMAICHA MIT MATCHA ist eine traditionelle Spezialität aus den Blättern und den feinen Blattstängeln der zweiten Pflückung, versetzt mit geröstetem Reis (Genmai) und frischem Grünteepulver (Matcha). Dieser Tee hat einen vollen Geschmack mit angenehmer Röstnote. Die Tasse ist von herrlicher, intensiv-grüner Farbe. 

#152                     50g Tüte in Faltschachtel

#152-200             200g Tüte

 

 

 

Genmai Puffreis Röstreis GENMAI - geröstete Reiskörner pur. Damit kreieren Sie ihren eigenen Genmaicha mit dem Tee und der Dosierung Ihrer Wahl

Tipp: Probieren Sie den Genmai auch als Garnitur für Matcha-Latte, Süßspeisen und Ähnliches.

#186                  50g Tüte 

#196-200           200g Tüte

 
Benifuuki eine Teevarietät, die sich durch einen hohen Gehalt an methyliertem Catechin (EGCG3) auszeichnet und in Japan unter anderem auch gerne bei Allergien wie Heuschnupfen getrunken wird. Der Geschmack ist sehr von der Zubereitung abhängig und geht von fein bitter bis zartherb mit einem blumigen Duft, der an Oolongtee erinnert, da das Teeblatt über Nacht zart kalt anfermentiert wird.

Benifuuki Tee 1. Pflückung Benifuuki No.1 aus der 1. Pflückung Anfang Mai   

#158               50g Tüte in Faltschachtel

#158-200         200g Tüte

 

 

 

 

Benifuuki No2Benifuuki No.2 aus der 2. Pflückung Ende Mai/Anfang Juni

#159                 50g Tüte in Faltschachtel

#159-200           200g Tüte

 

 

 

 

Vier KEIKO-Grüntees im Pyramiden-Teebeutel


Die kleinen Blatteile dieses Tees werden durch Siebung der 1. und 2. Pflückung gewonnen. Ein feiner, frisch-grüner Halbschattentee im praktischen Aufgussbeutel. Jeder Beutel ist oxidationssicher eingeschweißt und kann zweimal hintereinander aufgegossen werden.
 

Pyamiden Teebeutel teabag

Im exklusiven Pyramiden-Teebeutel (jeweils 16 Beutel à 3g im wie-der verschließbaren Beutel) gibt es vier beliebte KEIKO-Sorten:
Kabuse Soshun,

Kabuse No. 1,
Kabuse Genmaicha mit Matcha,
Kabuse Hot & Cold

Die Vorteile der Pyramiden-Teebeutel: Das Teeblatt hat viel Platz, um sich zu entfalten. Die Poren des Beutelgewebes sind sehr groß und lassen die Extrakte sehr schnell und vollständig passieren. Ob zu Hause, im Büro, auf Reisen oder im Restaurant - damit gelingt Ihr Tee auf einfache und doch stilvolle Weise.

KABUSE HOT & COLD — Der Tee, der heiß oder sogar mit kaltem Wasser aufgegossen werden kann! Diesem speziellen Kabusecha aus der ersten Pflückung verleihen leicht-geröstete Blattstängelchen und Teepulver eine orientalische Note. Selbst mit kaltem Wasser aufgegossen entfaltet er eine schöne grüne Farbe und einen milden Geschmack. Er kann dann eisgekühlt „on the rocks“ serviert werden und ist eine ideale Erfrischung zu Hause, beim Sport, beim Picknick und auf Reisen. Wenn nur kaltes Wasser zur Verfügung steht, ist dieser Tee ein Muss! Jeder dieser Beutel ergibt bis zu einem Liter Tee, heiß oder kalt.
Wichtig: nach ca. zwei Minuten bei heißem Wasser oder nach drei Minuten Ziehzeit bei kaltem Wasser den Beutel mit einem Löffel gut auspressen.  Fertig zum Genuss!

 

Das Grünteezubehör

In Japan wird Grüntee stets ganz frisch in kleinen Tonkannen zubereitet. Ein integriertes Sieb vor der Tülle hält die feinen Teeblätter zurück. Vorteil: Die Blätter können in der ganzen Kanne frei schwimmen und werden nicht durch ein Teenetz oder eine andere Vorrichtung an der freien Bewegung im Wasser gehindert. Da mehrere Aufgüsse gemacht werden, können die Kannen und Tassen klein sein. Folgende Empfehlung gilt:

"Je besser der Tee, desto kleiner die Kanne. Je kleiner die Teekanne, desto besser der Tee".

Damit Sie grünen Tee richtig genießen können, führen wir ein großes Sortiment an original japanischem Zubehör. Etliche der Kännchen werden speziell für KEIKO in traditionellen Manufakturen in Japan gefertigt. Ergänzend zu den Kännchen finden Sie im KEIKO-Sortiment auch Tassen aus Steingut oder Porzellan sowie Abkühlschalen, Tee-Thermometer, Tabletts und vieles mehr.